FAQ

Was bedeutet Erstveröffentlichung?

Das Datum der Erstveröffentlichung ist das Datum, zu dem eine Version des Buches erstmals öffentlich erhältlich war, unabhängig vom Format. Wenn Sie ein Buch zum Beispiel 2012 erstmals veröffentlicht haben, es dann überarbeitet und unter anderem Titel neu auf den Markt gebracht haben, ist die Erstveröffentlichung dennoch 2012 erfolgt. Ähnliches gilt, wenn Sie das E-Book vor dem gedruckten Buch herausgebracht haben: Als Datum der Erstveröffentlichung gilt dann das Erscheinungsdatum des E-Books. Um am Selfpublishing-Buchpreis des Selfpublisher-Verband e.V. teilnehmen zu können, muss das Datum der Erstveröffentlichung zwischen dem 01.07.2019 und dem 31.07.2020 liegen.

Was ist ein gültiges Impressum? 

Das Impressum im Buch muss in der Regel den bürgerlichen Namen der Autorinnen oder des Autoren (nicht ein eventuelles Pseudonym) und die vollständige Adresse (kein Postfach!) enthalten. Ausnahme hiervon ist lediglich die Verwendung eines Impressumdienstes oder die Veröffentlichung über einen Dienstleister bzw. Selbstverlag, der statt der Autorin oder des Autors im Impressum steht, sofern dieser diese Möglichkeit anbietet. In dem Fall ist die Angabe des Dienstleisternamens sowie des Ortes ausreichend. In Österreich genügt es den rechtlichen Vorgaben, den Autorennamen sowie den Ort anzugeben, in der Schweiz ist auch die Angabe des Wohnortes optional. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig über die auf Ihr Werk zutreffenden Vorgaben, denn ein inkorrektes Impressum ist ein Ausschlusskriterium für den Selfpublishing-Buchpreis!

Warum benötigen wir das vollständige Buch als PDF-Datei?

Vorjury und Jury beurteilen sowohl den Inhalt als auch die Gestaltung Ihres Buches. Das ist nur bei Vorliegen der kompletten PDF-Datei möglich, deren Inhalt dem gedruckten Buch entspricht. Selbstverständlich achten Vorjury und Jury auf Vertraulichkeit; Ihr Buchblock gelangt keinesfalls in fremde Hände.

Warum benötigen wir neben dem Frontcover (JPG) auch das gesamte Druckcover (PDF, Front- und Backcover)?

Eines der Ziele des Selfpublishing-Buchpreises besteht darin, den Buchhandel auf hervorragende, im Selfpublishing erschienene Bücher aufmerksam zu machen. Ein professionelles Cover inklusive Rückseite ist dafür die Voraussetzung.

Welches Format muss das Frontcover haben?

Das Front-Cover muss im JPG- bzw. JPEG-Format vorliegen. Die minimale Auflösung sollte eine Breite von 1200 Pixeln nicht unterschreiten. Die maximale Dateigröße darf 10 Megabyte nicht übersteigen.
In der Regel haben Sie bereits die richtige Datei für das Hochladen des Front-Covers, wenn Sie ein E-Book veröffentlicht haben. Dateien, die die Vorgaben von Dienstleistern wie Amazon, Tolino Media etc. erfüllen, können Sie zumeist unverändert für die Einreichung beim Selfpublishing-Buchpreis verwenden.

Warum empfehlen wir ein Lektorat und Korrektorat?

Wer Ihr Buch kauft, geht davon aus, ein professionelles Produkt geliefert zu bekommen. Das ist ohne fremde Hilfe und den professionellen Blick von außen nur schwer zu gewährleisten. Lektor*innen feilen an der sprachlichen und inhaltlichen Qualität. Korrektor*innen bügeln Rechtschreib- und Tippfehler aus, die jedem Schreibenden unterlaufen.

Was ist das VLB?

Das Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) listet alle für den Buchhandel verfügbaren Werke anhand ihrer ISBN. Es ist für Buchhändler*innen eine wichtige Anlaufstelle, um Verfügbarkeit und Bezugsquellen von Büchern zu recherchieren.

Muss ich den VLB-Eintrag selbst machen?

Die meisten Selfpublishing-Dienstleister im deutschsprachigen Raum tragen Ihr Buch für Sie kostenlos in das VLB ein. Ob das der Fall ist, können Sie unter www.buchhandel.de selbst prüfen – oder Sie fragen einfach den Anbieter. Wenn nicht (das ist z. B. bei Amazon KDP der Fall), müssen Sie den Eintrag kostenpflichtig selbst vornehmen. Dafür muss Ihr Buch allerdings mit Ihrer eigenen ISBN erschienen sein. Achtung: Nach Veröffentlichung lässt sich die ISBN nicht mehr ändern.

Wie finde ich heraus, ob mein Buch im VLB eingetragen ist?

Unter www.buchhandel.de befindet sich die öffentliche Rechercheplattform des VLB. Dort sind Ihre Bücher zu finden, wenn sie im VLB gelistet sind.

Muss ich meinen bürgerlichen Namen für die Einreichung angeben?

Ja, das ist aus rechtlichen Gründen notwendig. Wenn Sie zusätzlich ein Pseudonym angeben, wird Ihr bürgerlicher Name nicht öffentlich bekanntgegeben.

Was ist der Unterschied zwischen dem Deutschen Selfpublishingpreis und dem Selfpublishing Buchpreis?

Der Deutsche Selfpublishing-Preis wird seit 2017 jährlich vom Selfpublisher-Verband e.V. gemeinsam mit der MVB, einer Tochterfirma des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, veranstaltet. Er findet 2020 wegen mit der Corona-Krise verknüpften Schwierigkeiten nicht statt. An seiner Stelle richtet der Selfpublisher-Verband in diesem Jahr in eigener Verantwortung den Selfpublishing-Buchpreis aus.

Nach welchen Kriterien entscheidet die Jury?

Eine Grundfrage bei der Auswahl der Bücher durch Vorjury und Jury lautet: Könnte dieses Buch so im Buchhandel stehen, ohne sich vor Verlagsbüchern verstecken zu müssen? Damit ein Buch die Auswahlkriterien besteht, kann man als Autor*in die besten Voraussetzungen schaffen, indem man professionelle Unterstützung durch Lektorat, Korrektorat, Coverdesign und ggf. Buchsatz in Anspruch nimmt. Weitere Informationen zu den Auswahlkriterien finden Sie in den Teilnahmebedingungen.

Darf ich einen Einzelband einer Serie oder Reihe einreichen?

Für den Selfpublishing-Buchpreis können nur Titel berücksichtigt werden, die nach folgenden Kriterien als eigenständig lesbar gelten.

Im Unterschied zu einer Reihe ist ein Buch, das Teil einer Serie ist, im Allgemeinen nicht eigenständig lesbar. Das heißt, es müssen mehrere Bände gelesen werden, um die gesamte Geschichte zu verstehen und/oder die Handlung zu einem sinnvollen Ende zu führen.

Für den ersten Teil einer Serie gilt daher: Sofern der Titel eigenständig lesbar und in sich abgeschlossen ist, wird er den Einzelbänden einer Reihe gleichgestellt und darf eingereicht werden. Folgebände einer Serie sind nicht zugelassen.

Sind Bücher zugelassen, die im Selbstverlag veröffentlicht wurden?

Ja. Sofern Sie Ihre Bücher im Selbstverlag herausbringen, können Sie das Werk einreichen. Bedingung ist, dass in Ihrem Verlag ausschließlich Ihre eigenen, also keine Bücher anderer Autoren veröffentlicht werden.