Die Gewinnertitel des Selfpublisher-Buchpreises 2020 stehen fest!

Die Gewinnertitel des Selfpublisher-Buchpreises 2020 stehen fest!
  • Beitrags-Kategorie:2020

Bei der Preisverleihung am 22. November wurden im Rahmen des Selfpublishing-Festivals die Gewinnertitel des Selfpublishing-Buchpreises bekanntgegeben. Aus den verbliebenen 9 Titeln der Shortlist, die aus über 1.501 eingereichten Büchern ausgewählt worden sind, wurden von der prominenten Hauptjury jeweils der beste Titel in den Kategorien Belletristik, Kinder- und Jugendbuch sowie Sachbuch/Ratgeber gewählt.

Das sind die Gewinnertitel:

Sci-Fi trifft auf Phantastik: Sameena Jehanzeb holt sich den „Selbie“ in der Kategorie Belletristik

Was Preena nicht weiß von Sameena Jehanzeb

Der Gewinnertitel des ersten Selfpublishing-Buchpreises in der Kategorie Belletristik ist das Buch „Was Preema nicht weiß“ von Sameena Jehanzeb. Die junge Autorin hat sich ganz bewusst für das Selfpublishing entschieden: Gegen die Bauchschmerzen, die ihr ein Verlagsvertrag gebracht hätten und für ihre hohen Qualitätsansprüche, die die „Selbermacherin“ pflegt. Die Jury betont hier die Einzigartigkeit der Geschichte, die überrascht, ohne abgedreht zu sein.

Die Meere erkunden und die Umwelt bewahren: Eine Mission schon für die Kleinsten – erzählerisch durchdacht geht der Selbie der Kategorie Kinder- und Jugendbuch an Franziska Frey.

Elise erkundet das Meer von Franziska Frey

In der Kategorie Kinder- und Jugendbuch konnte „Elise erkundet das Meer“ von Franziska Frey die Jury überzeugen. „Ein kleines Kunstwerk“, sagt Jurymitglied Pia Cailleau und betont die erzählerisch durchdachte Typografie in Kombination mit seiner wunderschönen Gestaltung. Ein Naturbuch, welches verzaubert und viele wertvolle Sachinformationen über das Meer bietet. Der Naturschutz wird den Kleinsten mit Liebe zum Detail illustriert erklärt.

Die Gewinnerin Christine Hoeft in der Kategorie Sachbuch/Ratgeber legt mit „EMOTIONIZE ME“ ihre Grundrezepte offen.

EMOTIONIZE ME - Lieber das Herz auf der Zunge als den Stock im Arsch von Christine Hoeft

Mit „EMOTIONIZE ME: Lieber das Herz auf der Zunge als den Stock im Arsch!“ nimmt Autorin Christine Hoeft Leser:innen mit auf eine Reise in die wunderbare Welt der Gefühle und konnte damit auch die Jury des Selfpublishing-Buchpreises überzeugen. Die klare Sprache sowie die ansprechenden Visualisierungen zeichnen diesen Ratgeber aus. Das Buch, entstanden auf Wunsch ihrer zahlreichen Seminarteilnehmer:innen, ist eine Miniaturausgabe von Christine Hoeft, die seit über 10 Jahren in Seminaren das Thema Emotionen als Botschaften des Unterbewusstseins versteht und ihren Teilnehmer:innen mit der Kraft der Gefühle Träume Wirklichkeit werden lässt. 

Detaillierte Informationen zur den Gewinnertiteln sind hier einsehbar.

Das Selfpublishing Festival digital rund um die Preisverleihung

An insgesamt zwei Tagen boten Jurymitglieder, Partner und Sponsoren und Longlistautor:innen über 23 Programmpunkte. Am Samstag drehte sich alles rund um das Thema Schreiben und bot reichlich Tipps und Anregungen für Autoren. Viele unserer Longlist-Kandidat:innen boten am Sonntag spannenden Einblicke und interessante Beiträge live auf Zoom. Die Programmpunkte sind für die nächsten 14 Tage auf dem YouTube-Kanal des Selfpublisher-Verbands einsehbar.